Ranftweg

Assisi musikalisch

Weiterlesen: Assisi musikalischErfahrungsbericht „Assisi musikalisch 2012“

 

Schon zum sechsten Mal in Folge – aber in immer wieder neuen und faszinierenden Varianten – gelang auch diese Reise. Der romantische Auftakt mit der Übernachtung auf der Burg Giomici und dem gepflegten umbrischen Nachtessen waren eine perfekte Einstimmung für diese heiter-besinnliche Reise.

Weiterlesen

Ranfttag

Weiterlesen: RanfttagUnterwegs aus franziskanischen Quellen
Ranftweg 2012

Wiederholt hat das Tauteam im Mai dieses Jahres auf den Weg in den frühlingshaften Ranft eingeladen. Und eine beachtliche Schar jüngerer und älterer Menschen hat sich einladen lassen – auch eine Familie mit ihren Kindern. Die Strecke ist in Erinnerung an die Vermittlung des Niklaus von Flüe bei der Tagsatzung von 1481 als Bruder-Klausen-Weg beschildert.

Weiterlesen

Bildungstag

Weiterlesen: BildungstagGelebte Ökologie: Geschwisterlich in der Schöpfung

Am 2. Juni 2012 fand im Antoniushaus Mattli in Morschach bei prächtigem Frühsommerwetter der franziskanische Bildungs- und Impulstag statt. Der Tag wurde durch das Tauteam und den FG Rat gemeinsam gestaltet.

Mit einigen besonderen biologischen Informationen, einem exotischen Früchtekorb und Gewürzpflanzen aus einem Hausgarten wurden die über 30 Teilnehmenden ins Thema eingeführt. Bruder Niklaus Kuster präsentierte den Sonnengesang des Heiligen Franziskus als ökologisches Credo: Leben in dieser Welt in Liebe zum Schöpfer und zur Schöpfung.

Weiterlesen

Rosen im Winter

Weiterlesen: Rosen im WinterIm Rahmen des Jubiläumsjahres 800 Jahre San Damiano ist Br. Niklaus Kuster zu Kurstagen bis Palmsonntag im schwäbischen Reute gewesen. Ein grosser Kreis franziskanisch Engagierter aus ganz Süddeutschland hat sich von der Freundschaft zwischen Franziskus und Klara inspirieren lassen: Was sagen 800 Jahre Bilder über sie - und über den Blick der jeweiligen Zeit? Was erfahren wir aus den Quellen? Was denken moderne Filme, Biografen und Forscher über das Verhältnis der beiden grossen Heiligen Assisis? Und was sagen moderne Dichter?

Weiterlesen

Ein Frühjahr mit weiten Horizonten

Weiterlesen: Ein Frühjahr mit weiten HorizontenWie der längere Winter der Schöpfung, so bietet dieses Frühjahr auch uns eine Schonzeit - zumindest, was die Angebote betrifft. Das lässt uns in den monatlichen Teamzeiten Raum für Grundlagenarbeit (so auch Anfang März im Muotathal - Bild). Wir haben die ersten drei Monate 2012 aber auch je individuell intensiv genutzt. Sr. Imelda hat vier Wochen Auszeit in Frankreich genossen, das natürlich und in diesem Fall auch ganz konkret bis in die Karibik reicht. Wir sind beeindruckt, was unsere Schwester auf der Antilleninsel Guadeloupe erlebt hat. Nadia hat Rom in einem überaus seltenen Ausnahmezustand genossen, durch Eis und Schnee ins Winterchaos gestürzt und doch auch so überaus reizvoll. Dies umso mehr, wenn die ewige Stadt in einer Schar von Uni-Studierenden erkundet wird.

Weiterlesen

Franziskanisches Forum 2012

Weiterlesen: Franziskanisches Forum 2012Kirche im freien Fall – Glaube in nachchristlicher Welt

Franziskanisches Forum

 

Von Jacqueline Keune

 

 

Über 50 Interessierte haben sich von der Ausschreibung des Tauteams auf den 4. Februar nach Morschach einladen lassen. In Referaten, persönlichen Statements, Gesprächsrunden und einer Podiumsdiskussion wurde die gegenwärtige Situation der Kirche, die sich als eine zwischen verlorenen Sicherheiten und neuen Möglichkeiten zeigt, zur Sprache gebracht.

Weiterlesen

Franziskanisches Symposium an der Uni Fribourg

Weiterlesen: Franziskanisches Symposium an der Uni Fribourg

Freitag 4. - Samstag 5. Mai 2012 

Franziskanische Impulse zur interreligiösen Begegnung

 

In der religiösen Mentalitätsgeschichte spielt Franz von Assisi (1182-1226) eine entscheidende Rolle. Mit seinem Sonnengesang stellt er die Gottesbeziehung in einen universalen Horizont. In seiner friedlichen Begegnung mit dem Sultan in Ägypten (1219) erfährt er Gottesliebe in einer anderen Religion und trägt islamische Vollzüge in die westliche Welt.
Seine Ordensregel enthält erstmals in der Geschichte die Vision geschwisterlichen Christseins im Raum einer anderen Religion. Ein Symposium an der Universität Fribourg stellt sich mit Fachleuten aus aller Welt der Frage, welche Bedeutung dieser Impuls für das interreligiöse Gespräch grundsätzlich hat und wozu Franziskus im Lauf der Jahrhunderte inspirierte.

 

Detailprogramm und Anmeldung:

Flyer_Franz.Impulse.pdf

 

Weiterlesen

Friedensgebet im Ranft

Weiterlesen: Friedensgebet im Ranft„geliebt und gesucht“

Adventsabend franziskanischer Schwestern und Brüder im Ranft


Am 10. Dezember 2011 trafen sich gut hundertfünfzig Menschen in Flüeli. Die Wanderfreudigen starteten schon in Sachseln mit Fackeln. In mehreren Gruppen begannen alle Teilnehmenden den meditativen Weg von Flüeli in den Ranft. Unten im Tal wurde die Eucharistie gefeiert.

Weiterlesen

Tauzeichen und Knoten

Weiterlesen: Tauzeichen und KnotenViele Assisireisende kehren mit einem Tauzeichen zurück. Aus Olivenholz geschnitzt oder geschnitten, steht das Symbol T in vielen Kulturen der Welt für ein Leben mit Tiefe und Weite: je tiefer verwurzelt Pflanzen und Menschen sind, desto weiter können sie sich entfalten. Für Franziskus hat das TAU auch eine jüdisch-christliche Bedeutung: Nichts soll uns vom Weg des Lebens abbringen können, bis wir uns am Ziel aller Wege wiedersehen. - Doch was bedeuten die drei Knoten an der Schnur der Tauzeichen, die in Assisi erhältlich sind? Erinnern sie an die Kuttenstricke der Brüder? Und wenn ja: Handeln Jugendliche demnach richtig, wenn sie die Erinnerung an die drei klösterlichen Gelübde in der Schnur  ihrer Tauzeichen rasch auflösen?

Weiterlesen