Ranftweg

Papst Franziskus in Greccio

Weiterlesen: Papst Franziskus in GreccioGegeben zu Greccio, im Heiligtum der Weihnachtskrippe, am 1. Dezember 2019, im siebten Jahr meines Pontifikats, steht über der Unterschrift, für die Papst Franziskus Anfang Advent ins Rietital gereist ist. Es ist das zweite Mal, dass der jetzige Bischof von Rom den Spuren seines Vorbild in diesem Jahr sichtbar gefolgt ist und fern von Rom ein Dokument unterschreibt. Im Februar geschah das in der arabischen Welt mit der christlich-islamischen "Erklärung zur Geschwisterlichkeit aller Menschen". Nun ruft Franziskus von Rom in Greccio dazu auf,

Weiterlesen

Mir ist gegeben - Blicke und Wünsche des Tauteams ins Jahr 2020

Weiterlesen: Mir ist gegeben - Blicke und Wünsche des Tauteams ins Jahr 2020Liebe franziskanisch Interessierte!

Schon ist das neue Jahr ein paar Tage alt und der Alltag nimmt seinen Lauf. Das Tauteam hat eben seine erste Teamwoche im 2020 hinter sich - eine Zeit, in der wir immer auch vorausschauen auf das, was das neue Jahr an Angeboten mit sich bringt.

Wir freuen uns auf vielfältige Begegnungen und teilen gerne unsere Ausblicke und Wünsche für 2020 mit euch!

Weiterlesen

Viele Religionen - ein Ziel

Weiterlesen: Viele Religionen - ein ZielStimmungsvoller Einstieg in den Advent

Franziskusfreunde trafen sich aus der ganzen Deutschschweiz zum Friedensabend im Ranft. An der Schwelle zum Advent deutete ein meditativer Stationenweg die Völkervision biblischer Propheten auf das Miteinander der Religionen heute. Impulse in die eigene Lebenswelt gaben noch einmal neu der Weg des Franz von Assisi zu Sultan al-Kāmil und die gemeinsame Erklärung von Franziskus von Rom mit Gross-Imam al-Tayyeb von letztem Februar. Auf dem längeren Weg von Sachseln und auf dem kürzeren vom Dorf Flüeli trafen rund 90 Personen zum gemeinsamen Gottesdienst im Ranft ein.

Weiterlesen

Jahresbericht des Tauteams 2018/2019

Weiterlesen: Jahresbericht des Tauteams 2018/2019Liebe franziskanisch Interessierte,

Gerne teilen wir mit Euch das in den vergangenen Monaten Erlebte in Form unseres Jahresberichtes, den wir zu Handen des Dachverbandes der Franziskanischen Gemeinschaften in der deutschsprachigen Schweiz INFAG-CH verfasst haben:

Jahresbericht des Tauteams

Sommer 2018 – Sommer 2019

Unser Rückblick auf das jüngste Teamjahr entsteht jenseits der Grenzen: in Ronchamp, wo wir die erste Klausurzeit nach der Sommerpause verbringen. Corbusiers berühmte Kapelle „Notre Dame du Haut“ rechts in der Skizze geniesst Weltruhm. Recht jung ist das Klarissenkloster links, vom italienischen Stararchitekten Renzo Piano in denselben Hügel gebaut und 2011 bezogen. Die Klaraschwestern, die ihr Kloster in Besançon aufgaben und hierher zogen, sind in vielerlei Beziehung eine Ermutigung. Wir geben diese gerne an alle Interessierten und in unsere Gemeinschaften weiter, bevor wir auf Akzente und Highlights unseres Teamjahres schauen.

Weiterlesen

Franziskus - sein Fest und Zwingli

Weiterlesen: Franziskus - sein Fest und ZwingliIst es Zwingli? in braunem Rock und mit einem bunten Vogel auf der Schulter? Zum 500. Jahr der Ankunft des künftigen Reformators in der Limmatstadt erscheint das Standbild vor der Wasserkirche an verschiedenen Orten. Die katholische Pfarrei Herzjesu in Wiedikon bot zum Franziskusfest Hand für einen ökumenischen Akzent. Daher erinnert Ueli hier an einen Vorläufer im hohen Mittelalter: Franz von Assisi, den Luther als evangelischen und überaus inspirierten Gottesmann preist.

Niklaus Kuster hat Parallelen und Unterschiede zwischen Reformator und Reformer ins Gespräch gebracht. Zugleich zieht ein Video zum Franziskusfest Kreise mit vier Gründen, den Poverello heute zu feiern - und in die moderne Welt sprechen zu lassen.

Weiterlesen

Das Tauzeichen - mit drei Knoten

Weiterlesen: Das Tauzeichen - mit drei KnotenViele werden auch diesen Herbst wieder mit einem Taukreuz aus Olivenholz aus Assisi zurückkehren. Das Segenszeichen, das Franziskus auf Mauern und in Briefe zeichnete, wünscht Menschen auf allen Wegen Tiefe und Weite. Doch was bedeuten die drei Knoten? Da diese an die Kuttenstricke der Franziskaner erinnern und volkstümlich mit ihren drei Ordensgelübden verbunden werden, lösen Jugendliche die Knoten am Tauzeichen bisweilen auf: Die drei „evangelischen Räte“ stehen jedoch für Grundhaltungen, die in jeder Lebensweise befreiend und verbindend wirken. Leben gelingt nur, wenn ich LOSLASSEN kann: 

Weiterlesen

Wenn Religionen einander bereichern

Weiterlesen: Wenn Religionen einander bereichernEin Friedensmal der Religionen zeigt und zieht ermutigende Kreise! Geschaffen vor dem "Haus der Stille", 15 km südlich von Graz, fasziniert das Kunstwerk in Vorträgen zum Jubiläumsjahr 1219-2019. Es illustriert tiefsinnig, wozu das dritte grosse Friedensgebet der Weltreligionen in Assisi einlädt. Ein Kugelspiegel in der Mitte gibt das "Licht aus der Höhe" auf alle Seiten weiter. Steinstelen verschiedenster Herkunft stehen für die Welt- und Naturreligionen, welche das Licht aufnehmen und weiterspiegeln. Keine dieser Religionen ist schon am Ziel. Und sie gewinnen...

Weiterlesen

Franziskanische Spiritualität - tiefgründig

Weiterlesen: Franziskanische Spiritualität - tiefgründigLeben mit Tiefe und Weite ist gefragt: Anders als Bücher und tiefgründiger als in Assisireisen erschliessen Seminare im gemeinsamen Schöpfen aus Quellen,  Fragen und Deuten die Spiritualität eines Franziskus und einer Klara von Assisi. Interessierten bietet sich auch diesen Herbst die Gelegenheit, mit Niklaus Kuster und Martina Kreidler-Kos im Kreis franziskanisch Engagierter tiefer zu schürfen. Die Ordenshochschule im westfälischen Münster macht einen weiteren Zyklus von drei Wochenend-Angeboten für Hörerinnen und Hörer zugänglich.

Weiterlesen

Teamzeit bei den Klarissen in Ronchamp

Weiterlesen: Teamzeit bei den Klarissen in RonchampEin Rückblick auf Teamtage jenseits der Grenzen: in Ronchamp, wo wir die erste Klausurzeit nach der Sommerpause verbringen. Corbusiers berühmte Kapelle „Notre Dame du Haut“ rechts in der Skizze geniesst Weltruhm. Recht jung ist das Klarissenkloster links, vom italienischen Stararchitekten Renzo Piano in denselben Hügel gebaut und 2011 bezogen. Die Klaraschwestern, die ihr Kloster in Besançon aufgaben und hierher zogen, sind in vielerlei Beziehung eine Ermutigung

Weiterlesen