Ranftweg

Reisen
Reisen
Kurse
Kurse
Intensivzeiten
Intensivzeiten
Impressionen
Impressionen

Reisen - Franziskanisch unterwegs mit dem Tauteam

Hier finden Sie alle aktuellen Reisen des Tauteams.

Unser Reiseüberblick 2018 und 2019 für all jene, die am Planen von Ferien oder Timeouts sind:

pdfFranzikanische Angebote 2018

pdfFranziskanische Reisen 2019

Wir laden erneut zu bewährten und neuen Wegen und Entdeckungen mit Tiefe und Weite,
zu Erfahrungen, die Natur - Kultur - Spiritualität verbinden,
zu Exerzitien der anderen Art und Pilgern alla francescana.

Sommerreisen nach Prag und Thüringen - und zwei Exerzitienwochen

Zwei spezielle Reisen, die Niklaus anbietet, kommen zu den Angeboten in unserem Jahresprogramm hinzu.

Als Autor des Herder-Verlags begleitet unser Bruder im Juli Interessierte nach Prag und durch Böhmen. Die Info zur "Leserreise":

pdfStudienreise nach Prag und Böhmen

Jeden Spätsommer laden Brüder des Kapuzinerklosters Olten Interessierte zu einer Reise "Mit Tiefe und Weite" in eine franziskanisch interessante Gegend. Diesen August ist Mitteldeutschland im Blick:

pdfKulturreise nach Franken und Thüringen

Zu Reisen an schöne Orte und vor allem auf innere Wege laden zwei Exerzitienangebote. Zu den unten ausgeschriebenen Intensivwochen in BIgorio und auf Monteluco  finden sich hier ausführlichere Infos:

pdfSommerexerzitien in Bigorio

pdfHerbstexerzitien auf Monteluco

Padua

Antonius von Padua
Diesem Franziskaner wird viel versprochen. Vor allem, wenn etwas verloren ging oder verlegt wurde und für eine bestimmte Zeit unauffindbar blieb. Fast in jeder Kirche begegnen wir einer Statue des heiligen Antonius von Padua und sehen daneben das Kässeli für die versprochene Gabe. Diesen Heiligen, seine Lebensumstände und seinen letzten Lebensort zu entdecken, ist spannend und vielfältig sowohl in religiöser als auch in kunsthistorischer Hinsicht von der Antike bis in die Moderne. Padua fasziniert als Pilgerort, Universitätsstadt und Kulturzentrum in einer reizvollen Gegend. Da locken Camposampiero, Ravenna, Pomposa, Gardasee, Monte della Madonna u.a.m.

  pdfPadua

Assisi pilgernd erreichen

Wir wandern durch das frühsommerliche Umbrien, auf den Spuren von Franziskus und seiner Brüder. Wir geniessen die abwechslungsreiche Landschaft, Höhenzüge und Taleinschnitte, lassen uns von der Schöpfung inspirieren, bestaunen alte Kirchenräume und tauchen in die Spiritualität ein, die Franziskus und Klara geprägt haben. Dabei stellen wir immer wieder Berührungspunkte zu unserem eigenen Leben fest. Die Reise Schweiz-Italien-Schweiz erfolgt mit der Bahn, und zwar tagsüber. In Umbrien sind wir zu Fuss unterwegs, pro Tag netto ca. 4-5 Stunden, und tragen nur den Tagesrucksack mit uns. Ein Begleitfahrzeug transportiert das übrige Gepäck, das jeden Abend greifbar ist. Wir übernachten in einfachen Unterkünften, der persönliche Schlafsack muss aber dabei sein. Schliesslich geniessen wir zwei volle Tage den Charme von Assisi. Die Verpflegung erfolgt unterschiedlich, die Spannbreite reicht dabei vom einfachen Picknick bis zur wahrhaften cena umbra (umbrisches Nachtessen). Angesprochen sind jüngere und ältere Menschen, die gerne in der Natur unterwegs und offen sind für spirituelle Aspekte.

pdfAssisi pilgernd erreichen

Assisi mit Familien

Die mittelalterliche Kleinstadt am Monte Subasio fasziniert weite Kreise: Jugendliche aus allen Ländern, Kunstfreunde, Naturfreaks, Pilgernde auf dem Franziskusweg, den aktuellen Papst und seit 30 Jahren die Weltreligionen. Assisis Zauber lässt sich auch mit Kindern und Teenagern entdecken. Denn Franz und Klara nehmen auf ihren Lebensspuren alle an der Hand: Ritterträume, Naturliebe, Ehrfurcht vor jedem Leben und Freundschaft – im Kleinen gelebt und die Welt bewegend! Die Entdeckungsreise für Familien mit Kindern und Jugendlichen lädt zu einer sinnlich-spielerischen Sinnsuche in der Stadt, in der sich die Weltreligionen treffen und in der die Natur selbst den Sonnengesang singt. Die Woche begleiten Thomas und Angela, die ihr junges Familienleben mit einem Jahr in Assisi begonnen haben, Natascha als Familienfrau mit Teenagern und Jugendseelsorgerin, Niklaus als Bruder und Franziskuskenner.

pdfAssisi mit Familien

Friedenswege in den Ranft 2018

Ein Frühsommertag und ein Winterabend mit franziskanischen Weggeschichten. Gemeinsam sind wir unterwegs in den Ranft, ausgehend von Stans oder Sachseln und feiern in der Ranftkapelle Eucharistie.

 
Daten im 2018:
Samstag, 05. Mai 2018
Samstag, 01. Dezember 2018
 
 

Assisi frühlingshaft

Umbrien gilt mit seinen sanften Hügeln und Tälern als das grüne Herz Italiens. Diese traumhaft schöne Region im Mai zu erleben, bezaubert ältere und jüngere Menschen. Die weltbekannte Stadt Assisi steht ganz im Zeichen ihrer grossen Heiligen Franz und Klara, die jährlich Tausende Pilger anlocken. Die beiden franziskanischen Lichtgestalten neu zu entdecken, bereichert Geist und Herz. Und das mittelalterliche Städtchen mit seinen historischen Bauten, vor allem auch San Francesco mit den unvergleichlichen Fresken, lässt etwas von der Botschaft des weltweiten Friedens und der Toleranz erahnen, die bis heute von hier ausgehen. Wir bewegen uns mit bedächtigen, besinnlichen Schritten durch Assisi und seine Umgebung und erleben so die Weite der «Valle umbra» und den franziskanischen Geist, der dort weht.

pdfAssisi frühlingshaft

Assisi pilgernd

Unsere Reise richtet sich an Menschen, die sich einlassen möchten auf den Ort Assisi, auf die Wege von Klara und Franziskus und ein Stück Italianità. Wir erfahren, was Assisi prägt und von welchem Geist das Städtchen lebt. Das tun wir als Pilgernde – als Menschen auf dem Weg. Dabei versuchen wir, unser eigenes Leben im Geiste von Klara und Franziskus zu verstehen. Auch der reizvollen umbrischen Landschaft, herrlichen Kunstschätzen und den Spezialitäten der italienischen Küche werden wir genussvoll begegnen. Wir werden in Assisi sowie in der näheren und weiteren Umgebung zum grossen Teil zu Fuss unterwegs sein. Das ergibt Wanderzeiten von je 3-5 Stunden, zum Teil auf steinigen Wegen. Wir logieren die erste Nacht in der Nähe des Franziskusbergs La Verna, die weiteren Nächte in einem familiären Hotel in der Oberstadt von Assisi:

pdfAssisi pilgernd

Thüringen und Hessen

Bis 1989 durch den Eisernen Vorhang versperrt, öffnet Thüringen heute seine reizvollen Landschaften, seine mittelalterlichen Städtchen, berühmte historische Burgen und Kirchen und sein Naturparadies im Thüringer Wald. Wegerfahrungen zu Fuss und im Bus verbinden sich mit den Spuren eindrücklicher Menschen. Thüringen sah „in der Mitte Deutschlands“ unter vielen grossen Persönlichkeiten die ungarische Königstochter Elisabeth und den jungen Martin Luther wirken. Wir folgen den Wegen und  Lebensorten der „Mutter Theresa“ des Mittelalters.

pdfThüringen und Hessen

Assisi auf insprirenden Wegen

Umbrien, die Heimat von Santa Chiara und San Francesco, ist im Frühling ein Paradies: Betörende Düfte von Blüten liegen in der Luft, rote Mohnblumen und violetter Wiesensalbei blühen am Weg und abends schwirren Leuchtkäferchen über die Felder – manchmal so viele wie Sterne am Himmel. Wir verbinden auf dieser Reise alla francescana Kultur und Natur, Spiritualität und Geselligkeit – gemeinsame Wanderungen mit Zeit für sich selber. Mittelalterliche Kirchen laden verschiedenen Orts ein zu gemeinsamem Musizieren und Singen. Auch eigene Entdeckungen in der Natur, in meisterhafter Architektur und in kunstvollen Fresken der Frührenaissance finden Raum.

 pdfAssisi auf inspirirenden Wegen

Assisi bibliodramatisch

Alle zwei Jahre bietet die Franziskanische Gemeinschaft in Zusammenarbeit mit der Wislikofer Schule für Bibliodrama und der Bibelpastoralen Arbeitsstelle eine umbrische Wanderwoche mit Bibliodrama an. In ausgewählten Tagesetappen gehen wir auf Wegen, auf denen schon Franz und seine Brüder unterwegs waren. Die täglichen existenziellen Erfahrungen mit der Bibel eröffnen uns neue Perspektiven auf das eigene Leben.

pdfWanderwoche bibliodramatisch

Auf den Spuren nach Innen

Bergklösterchen in der Nähe von Assisi und in der Südschweiz laden ein, in der Art des Franziskus eine weltoffene Stille im kleinen Kreis von Gefährtinnen und Gefährten zu suchen und Kraft aus guten Quellen zu schöpfen.

pdfExerzitien Monteluco

pdfExerzitien Bigorio

Auf den Spuren der ersten Brüder

Kein anderes Gebiet ist derart reich an Orten, die Franz von Assisi lieb waren. Greccio ist zum „franziskanischen Betlehem“ geworden, Fontecolombo der „franziskanische Sinai“, La Foresta zu einem neuen Kana und Poggio Bustone mit Stadt und Felseinsiedelei Ort der „buona gente“. Unsere Pilgerwoche entdeckt von Greccio aus wandernd die Lieblingsorte der frühen Franziskaner – von der Cappelletta hoch über der Muschel der Valle Santa bis an die wilden Ufer ihrer Seen. Das Tal zeigt dabei auch seinen natürlichen Zauber und lädt dazu ein, Berg- wie Talwege besinnlich-sinnlich zu geniessen. Die Rückreise verbindet sich mit anderthalb Tagen in Assisi. Reisemittel ist ein KleinbusJährlich führen verschiedene Wanderwochen auf die Wege der ersten Brüder:

pdfWanderwoche Rietital

Wanderwoche Schweiz

Zu Fuss durch das Oberwallis, mit Begleitfahrzeug

Wir wandern vom Gebiet des Rhonegletschers stets flussabwärts. Zuerst sehr alpin, dann durch die Hochebenen des Goms, über mehrere Geländestufen hinunter bis Brig und weiter ziemlich flach bis zur historischen Kultur- und Sprachgrenze, dem Pfynwald. Wir geniessen die wunderbare Landschaft im Umfeld der höchsten Berge der Schweiz und beachten einige der zahlreichen religiösen Bauwerke, die uns auf verschiedenste Weise inspirieren. Wir hinterfragen das Gesehene und stellen es in einen Zusammenhang mit unserem Leben. Dabei ist uns die Spiritualität von Franziskus und Klara eine stützende Leitlinie.Wir sind zu Fuss unterwegs, pro Tag netto ca. 4-5 Stunden, und tragen nur den Tagesrucksack mit uns. Das übrige Gepäck wird mit einem Begleitfahrzeug mitgeführt und ist jeden Abend greifbar. Wir übernachten in eher einfachen Gasthäusern. Picknick ist die typische Verpflegungsform tagsüber, während abends warme Küche ansteht. Angesprochen sind Personen, die gerne in einer Gruppe auf definierten Wegen unterwegs und spirituell offen sind.

www.franziskanische-gemeinschaft.ch

pdfWanderwoche Schweiz

Rom franziskanisch

Der Gang nach Rom hatte für Franziskus und seine Gemeinschaft existentielle Bedeutung. Und nicht nur für ihn, sondern für tausende Pilger aus aller Welt: „Rom sehen und sterben!“  war ein geflügeltes Wort. Auch wenn dieser Spruch heute auf einige andere Orte angewandt wird, ist Rom für viele Menschen immer noch Wiege der europäischen Zivilisation und ein Brennpunkt christlichen Glaubens. In der „ewigen Stadt“ sind auf Schritt und Tritt Zeugnisse verschiedener Kulturen und Epochen von über 2000 Jahren Glaubensgeschichte anzutreffen. Rom ist eine lebendige Stadt, in der Vergangenheit und Gegenwart ganz selbstverständlich ineinander gehen - und das nicht erst, seit Papst Franziskus wieder für mehr positive Schlagzeilen aus dem Vatikan sorgt. Die Reise richtet sich an Menschen, die sich einlassen möchten auf die Stadt Rom und ihren Geist und die sich gemeinsam auf Spurensuche begeben wollen, von der Antike bis in die Neuzeit sowie nach franziskanischer Spiritualität inmitten der pulsierenden Weltstadt.

 pdfRom franziskanisch

Studienwoche «Assisi durch Hintertüren»

Ziel dieser Studienwoche ist es, spirituelle Wege durch Assisi zu  entdecken, die Franziskus und Klara in ihrer Welt nachspüren. Wer Assisireisen begleitet oder begleiten will, erfährt inspirierende Wege durch die Geschichte, tiefere Zugänge zu Lebensorten zweier Biographien und spannende Pfade durch Assisis schöne Umwelt. Bewährte Erfahrungen aus Jugendreisen verbinden sich mit besonderen Tipps und Zugängen durch „Hintertüren:

pdfAssisi durch Hintertüren