Ranftweg

Wenn Religionen einander bereichern

Graz Stille WeltReligionenEin Friedensmal der Religionen zeigt und zieht ermutigende Kreise! Geschaffen vor dem "Haus der Stille", 15 km südlich von Graz, fasziniert das Kunstwerk in Vorträgen zum Jubiläumsjahr 1219-2019. Es illustriert tiefsinnig, wozu das dritte grosse Friedensgebet der Weltreligionen in Assisi einlädt. Ein Kugelspiegel in der Mitte gibt das "Licht aus der Höhe" auf alle Seiten weiter. Steinstelen verschiedenster Herkunft stehen für die Welt- und Naturreligionen, welche das Licht aufnehmen und weiterspiegeln. Keine dieser Religionen ist schon am Ziel. Und sie gewinnen, wenn sie miteinander in den Dialog treten, ihre jeweiligen spirituellen Schätze teilen und einander auf dem Weg ermutigen. Vier Jahre nach der Einweihung dieses Kunstwerkes lud Benedikt XVI. Kirchen, Welt- und Naturreligionen nach Assisi und wählte dazu ein mutiges Motto. "Religionen sind Pilger zu Wahrheit und Frieden": keine besitzt diese in Fülle, alle sind auf dem Weg dahin - und sie gewinnen, wenn sie gemeinsam pilgern und gemeinsam für den Frieden in einer gerechteren Welt einstehen. - Auf der weissen Steinstele in der Mitte ist kein Zeichen einer Religion oder Kirche sichtbar. Auf dem Messingschild unten steht: "Suchende Menschen"!

Attendorn Friedensweg2019c

Hansestadt Attendorn, an einem September-Freitag! In beiden städtischen Gymnasien lassen sich insgesamt 200 Jugendliche mit wachem Interesse auf Franziskus und Sultan al-Kāmil ein: Mit zehn Optionen für ein gutes Miteinander der Religionen heute spricht ihr Weg in die Gegenwart und eine zunehmend multikulturelle und multireligiöse Gesellschaft in Europa.

Attendorn Friedensweg2019i

 

 

Gleichenorts und gleichentags gegen Abend:  Seit 2001 organisiert ein "Franziskuskreis" von engagierten Familienleuten jährlich einen Friedensweg. Der diesjährige liess sich von Franziskus und seiner Begegnung mit Sultan al-Kāmil inspirieren. Rund 200 Personen nahmen aktiv teil: aus der jüdischen, islamischen, katholischen und evangelischen Gemeinde. Tage zuvor machte eine Messerstecherei zwischen zwei Afrikanern im städtischen Flüchtlingszentrum landesweit Schlagzeilen. Der Friedensweg von 200 Menschen aller Generationen hätte kein geringeres Medieninteresse verdient!

 Franziskus Angelus Geschichte

Am folgenden Impulsabend in der Aula des Gymnasius wie schon am Vormittag in den Schulen fasziniert die Geschichte des christlichen Angelus-Gebets. Es verdankt sich der Begegnung von Franziskus mit dem Islam im September 1219 - und hat zugleich weit tiefere Wurzeln in der frühchristlichen und der jüdischen Gebetskunst.