Ranftweg

Christlich durch den Advent

Echter Kuster Advent CoverEine besondere Adventszeit naht: ohne die üblichen Events, Weihnachtsmärkte und Adventsfeiern, mit drastisch eingeschränkten Kontakten und der Aussicht auf ein Weihnachtsfest, das Familien physisch trennt statt sie zu verbinden. Auch die biblische Weihnachtsgeschichte erzählt von Zumutungen, Nöten und Strapazen - und stillen Wegen und kleinen Kreisen. Niklaus hat einen biblischen Begleiter durch die vier Adventswochen verfasst.

In jeder Adventwoche sorgen Gestalten der Weihnachtsgeschichte für einen täglichen Impuls:

in der ersten Woche sind es Maria und Josef, als junge Leute und als werdendes Paar mit ihren je eigenen Lebens- und Gotteserfahrungen.

Die zweite Adventswoche lädt dazu ein, mit den Weisen auf den Weg zu gehen: die Tradition zählt drei, lässt sie aus unterschiedlichen Kontinenten kommen - und sie sprechen aus drei Generationen und mit ihren Gaben ins Heute.

Die dritte Woche ist Engeln gewidmet: keinen Phantasieengeln, sondern biblischen Gottesboten, die durch Israels lange Geschichte vielfältig zeigen, wo und wie Gott seine Zuwendung zeigt: Weihnachten verdeutlicht, wie mutig und engagiert Gott "Ich-bin-da" seine bisherige Solidarität durch Jesu Geburt übertrifft.

In der vierten Woche sind es Hirtinnen und Hirten, die mitten aus ihrem Alltag an die Futterkrippe eilen - und uns Menschen heute in den unterschiedlichsten Lebenslagen mitnehmen: auf Gerechtigkeit Hoffende, Gestresste, Bedrückte, Kranke, aber auch Tatenfreudige.

Franziskanisch sind die Impulse, indem sie die Krippe nicht nur als Dekoration betrachten, sondern aus Ermutigung, auf den Weg zu gehen.

Interessierte in der Schweiz können diesen Adventsbegleiter beim Autor auch signiert bestellen. Solange der Vorrat reicht, ist das Exemplar zum Sonderpreis von 10 CHF erhältlich. Bestellungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Apropos:


Sind unsere Krippen "rassistisch"? -
Nur vorschnelle Urteile können solches behaupten...

Vorschneller Rassismusverdacht mit Blick auf Weihnachtskrippen