Ranftweg

Stille und Exerzitien franziskanisch

Olten.Kloster.Brunnen.WasserEin Überblick und nähere Infos über stille Intensivtage mit Begleitung oder franziskanische Exerzitien in der Schweiz - verbunden mit der festen Hoffnung, der Kampf gegen Corona werde so nachhaltig erfolgreich, dass sich gastfreundliche Orte wieder ganz öffnen können.

 

Bild: der Brunnen im Kapuzinerkloster Olten, nur gerade 5 Minuten vom "Zentralbahnhof" der Schweiz entfernt. Steht der Garten offen, bietet er mitten in der Eisenbahnerstadt eine Oase der Stille. Wer begleitete Tage der Stille sucht, findet sie alla francescana an folgenden Orten:

 

Höngen Exerzitien2016Die Menzinger Schwestern empfangen Gäste auf der Suche nach Stille und Begleitung in ihrem «Haus der Stille» in Höngen bei Balsthal: Sr. Elisabeth M. Sauter und Sr. Marion Fuchs beherbergen im Solothurner Jura Gäste zu Einkehrtagen und Zeiten der Sammlung.

Info zum Haus der Stille in Höngen und seine Angebote

 

Propstei St.Peterzell

 

 

 

Neu eröffnet zeigt sich die Alte Propstei von St. Peterzell im Neckertal: Theresia Weyermann, lange Jahre Kapuzinerin auf dem Gubel, und Brigitta Walpen laden zu Tagen des Abschaltens und Zeit für sich selber. Sie führen die Aufbauarbeit von Sr. Vreni Büchel und Sr. Paula Gasser weiter.

Die Alte Propstei, einst von Benediktinern im Neckertal gegründet, ist durch Menzinger Schwestern zu einem franziskanischen Ort geworden. Er liegt am Jakobsweg vom Bodensee nach Rapperswil und nimmt einzelne oder Kleinstgruppen von Gästen auf.

Info zur Alten Propstei in St. Peterzell und ihre Angebote

 

 

  

Hertenstein See Pilatus9Dasselbe ist im Baldegger Bildungshaus Stella Matutina in Hertenstein möglich, das idyllisch am Vierwaldstättersee liegt.

Das Bild zeigt den Ausblick vom Gelände der Schwestern auf den See, Pilatus und den Eingang von Obwalden: eine wahre Oase der Stille zu Füssen der Rigi.

 

Info zum Bildungsgaus Stella Matutina

 

 

St.Klara Stans INFAG Tauteam 2019Apr2Zu Einkehrtagen, Weekends und speziellen Zeiten der Sammlung laden auch die Kapuzinerinnen des Kloster St. Klara in Stans.

Die Schwesterngemeinschaft lebt in einem 400-jährigen Kloster am Dorfrand von Stans. Der liebevoll gepflegte Garten trägt mit zu einer gesunden Ernährung bei.

 

Info zum Kloster St. Klara und seinen Angeboten

Franziskanische Exerzitienkurse bietet regelmässig das Kapuzinerkloster Rapperswil am Zürichsee und die Oase Wder Kapuziner in Luzern an. 

 

Rapperswil Kloster See4Rapperswil ist ein Kloster zum Mitleben, das Schwestern und Brüder für Gäste offen halten. Die Angebote sind bis Mitte Jahr vielfältig und laden auch zu Schweigeexerzitien ein. Danach geht das Projekt in eine neue Aufbruchphase.

Das Kloster Rapperswil liegt malerisch vor der Altstadt und am Fuss des Schlossbergs, auf drei Seiten vom Zürichsee umgeben. Der Blick aus den Zimmern fällt auf die Lützelau, wo einst eines der ältesten Frauenklöster der Schweiz lag, udn auf die Ufenau, die Einsiedler "Klosterinsel", die in Wirklichkeit Pfarrinsel für die Dörfer um das halbe Seebecken war.

Infos zu den Exerzitien im Rapperswiler Mitlebe-Kloster

KapuzinerklosterLuzern OaseWDas Kapuzinerkloster Luzern heisst seit ein paar Jahren Oase W - W für Wesemlin, wie sein Hügel über der Hofkirche und dem Gletschergarten heisst. Brüder teilen die weiten Räume mit "klosternah Wohnenden". 

Das Bild zeigt die Anlage vom Klostergarten aus. Die Brüder wohnen im alten Teil des Klosters (links), Gäste und klosternah Wohnende im neueren Teil (rechts).

Zum kontemplativen Angebot des spirituellen Zentrums

 

Bigorio Panorama 1Juli2017Zu deutschsprachigen Sommerexerzitien laden Br. Beat Pfammatter und Sr. Veronika Mang jährlich in das Kapuzinerkloster Bigorio hoch über dem Luganese.

Bigorio ist das älteste Kapuzinerrkloster der Schweiz und geht in die Zeit der Reformation zurück. Nach einem Dachbrand in den 1970er Jahren hat es der Startarchitekt Mario Botta als Freund der Frati mit modernen Akzenten restauriert. Der Convento bietet von der Berglage, den Räumen udn der Atmosphöre her etwas von den alten Eremitagen Umbriens ins Sottoceneri.

Das Bild zeigt den Panoramablick vom Kloster aus ins Südtessin.

Info zu den Sommereserzitien 2021

 

Monteluco Spoletotal PanoramablickSr. Imelda Steinegger und Br. George Francis begleiten zu Herbstexerzitien ins Franziskanerkloster Monteluco im Tal von Assisi.

Monteluco ob Spoleto war einer der liebsten Orte des heiligen Franziskus. Das Kloster liegt in einem Steineichenwald, der seit über 3000 Jahren (schon in vorrömischer Zeit) als heiliger Ort aufgesucht wird. Der Panoramablick über das Tal von Assisi ist nicht weniger zauberhaft als der von Bigorio in die Hügelwelt des Sottoceneri.

Die Exerzitientage zu Gast bei den Franziskanern verninden sich mit einem abschliessenden Kurzaufenthalt in Assisi. Begleitet werden  Stille-Suchende von einer Franziskanerin und einem Kapuziner.

Infos zu den franziskanischen Exerzitien auf Monteluco