Ranftweg

Ewige Stadt - franziskanisch

Rom1 Vatikangärten2018MaiVatikangärten Ende Mai - eine von vielen Perlen der zweiten Romreise, die wir dieses Jahr in die Ewige Stadt begleiten. Rosen- und Jasminduft, die Farben des Frühlings und die Harmonie der Peterskuppel, wie Michelangelo sie erdachte (und doch nie sah: sie wurde erst 1590 unter dem Franziskanerpapst Sixtus V. vollendet). Wenige Meter unterhalb des linken Bildrands findet sich Benedikts XVI. Refugium. Niklaus hat Ende April mit Natascha Rüede Jugendliche nach Rom begleitet und Ende Mai seine Heimatpfarrei. Nadia wird Mitte Oktober mit Eugen Trost eine weitere Reise für franziskanisch Interessierte in die Ewige Stadt begleiten:
http://www.franziskanische-gemeinschaft.ch/bildungreisen/event/180-rom-franziskanisch

Eine Wegbeschreibung durchs Franziskanische Rom, die Nadia in der Zeitschrift ITE veröffentlicht hat:

pdfRom franziskanisch - eine Wegbeschreibung

Ein paar Impressionen aus franziskanischen Schritten durch Rom an der Schwelle zum Frühsommer dieses Jahres:

Franziskus erreicht mit seinen ersten Gefährten den Lateran, wo er im Mai 1209 Innozenz III. treffen wird. Von hier aus eröffnet sich dem Wirken der Brüder "Stadt und Erdkreis" - urbi et orbi:

Rom Lateran Franziskus3

Die Stadt wartet mit 3000 Jahren Geschichte auf. Mit der Engelsburg verleihen die Römer einem 2000 Jahre alten Grabmonument, später Papstburg, nachts einen reizvollen Zauber. Schön, solches zu Fuss auf dem Heimweg vom Abendessen zu geniessen!

Rom4 Engelsburg nachts

Ein Schweizer Bijou in Rom: die Universitätskirche Sant'Ivo alla Sapienza, Meisterwerk des Tessiner Architekten Francesco Borromini. Sie hat es auf die 100-Franken-Note von 1991 geschafft, samt Ansicht, Grundriss und verspieltem Bauplan! Barock kann so hell, schlicht und lichtvoll sein!

 

Wer Francesco Borromini in Rom gern näher nahespüren möchte. Niklaus widmet ihm einen Facebook-Eintrag:

Francesco Borromini in Rom

 

 

 

 

 

Rom Borromini SantIvo6

100 franken banknote francesco borromini 1991

 

 

Franziskanische Lebensfreude schliesst auch das Essen mit ein. Hier in einem Restaurant, das auf Fische und Meeresfrüchte spezialisiert ist: Quattro Mori unweit des Petersplatzes:

 Rom17 QuattroMori Essen1

Eine Gemeinde, die im Mittelalter erstmals erwähnt wird, feiert ihren Glauben in Santo Stefano Rotondo, das vor 1600 Jahren erbaut an das himmlische Jerusalem erinnern will:

Rom SantoStefanoRotondo Eschi

 

Und auch Roms Umgebung wartet mit reizvollen Wegen auf: hier von Frascati auf dem Vulkanweg nach Castelgandolfo!

Rom5 Albanerberge Eschenbach3