Ranftweg

Tau-Zeit... für Leib und Seele

Tauzeit2017Vier Hefte unserer Zeitschrift haben franziskanische Spiritualität vom Essen her beleuchtet: gleichsam saisonal, durch die vier Jahreszeiten von 2017. Nun sind die vier Nummern online und gratis herunterzuladen!

Das Frühlingsheft dreht sich ums Thema Fasten: Martina Kreidler-Kos zeigt, welche Bedeutung Fasten für Klara von Assisi hatte und welcher Gewinn in Verzichten liegen kann. Sarah Gaffuri erinnert ans Wurstessen, mit dem die Zürcher Reformation in der Fastenzeit 1522 begann. Nadia Rudolf von Rohr wirft einen Blick auf das Prophetische im Radikalfasten von Bruder Klaus. Und Niklaus Kuster schreibt einen gemeinsamen Beitrag mit dem Sufimeister Hüseyin Haybat - über die Liebe, die auch Fastengebote überwindet. Dietrich Wiederkehr widmet sich unter dem Titel "Aus den Händen - in die Hände" der Eucharistie.

Das Sommerheft widmet sich offenen Tafelrunden: Niklaus Kuster zeigt auf, wie vielfältig Franziskus mit unterschiedlichsten Menschen Essen und Mahlgemeinschaft teilte. Walter Kirchschläger interpretiert das grosse Teilen Jesu am See Genesaret herausfordernd. Das Ehepaar Hächler teilt reiche Erfahrungen im Gestalten von familiären Festen und das Ehepaar Betschart am alltäglichen Tisch. Verschiedene Arten von "Ferien franziskanisch", Grillade im Klostergarten und Einblicke in das Fronleichnamsfest von Spello runden das Ganze ab.

Die Herbstnummer stellt - passend zur Erntezeit - die Frage nach dem Woher unseres Essens. Gisela Fleckenstein zeigt auf, wie revolutionär Elisabeth von Thüringen die Frage schon im Mittelalter und in einer der mächtigsten Burgen Deutschlands stellte. Die Schul-,  Kinder- und Hausärztin Beatrice Molinari-Büchi kann Eltern Sorgen nehmen im Umgang mit dem Essverhalten ihrer Kinder. Beatrice Kohler interviewt eine franziskanische  Biobäuerin. Auf dem Sunehügel in Schüpfheim haben klare Regeln befreiende Wirkung. Imelda Steinegger schaut näher hin, wo Jesus zu Gast war. Und das Tauteam feiert 20 Jahre mit einem Essen auf dem Säntis!

Im Advent wird "Nahrung an fremden Tischen" zum Thema: Albert Schmucki schreibt psychologisch einfühlsam, was "am fremden Tischen sitzen" bedeutet. Cornelius Bohl schaut, was sich "beim gemeinsamen Essen" ereignet - für Franziskus und bei Jesus und von Gott. Josef Imbach erhellt die Krippentradition des Nährvaters Josef, der in Betlehem ein Müselein kocht. Sarah Gaffuri fragt nach, wie sich Flüchtlinge heute ernähren und was es mit "Instant-Nahrung für die Seele" auf sich hat. In Wintertur finden Kinder und Jugendliche im Morgentreff Frühstück und "ein Zuhause, wenn niemand zuhause ist".

Weckt das eine oder andere Neugier? Hier sind die vier Hefte: Tauzeit - Jahrgang 2017 zum Thema Essen